| Register |
Rasch, Julius
* 11. Mai 1830 in Osnabrück
† 18. Dezember 1887 in Berlin
Architekt / Besuch des Ratsgymnasiums in Osnabrück / 1846–1850 Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Ernst Ebeling und Conrad Wilhelm Hase / 1851 Erste Staatsprüfung als Bauführer / 1851/1852 tätig im Zentralbüro der Hannoverschen Eisenbahn / 1852–1868 Architekt bei der Hannoverschen Generaldirektion der Eisenbahnen und Telegraphen in Hannover / 1857 Zweite Staatsprüfung, Ernennung zum Eisenbahn-Baukondukteur / Reise durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz zum Studium neuer Irrenanstalten / 1863 Eisenbahn-Bauinspektor / 1866 Reise durch Deutschland, Österreich, Belgien und Frankreich zum Studium neuer großer Bahnhöfe / 1868 Versetzung in den Bezirk der Oberschlesischen Eisenbahn nach Breslau / 1869 Versetzung in den Bezirk der Königlichen Direktion der Bergisch-Märkischen Eisenbahn nach Dortmund, Eisenbahn-Betriebsinspektor / 1870 Versetzung zur Verwaltung der Main-Weserbahn nach Kassel / 1871 Entlassung aus dem Staatsdienst auf eigenen Wunsch / 1871–1874 Architekt bei Firma Alfred Krupp in Essen / 1874 Wiedereintritt in den preußischen Staatsdienst, kommissarische Berufung als technisches Mitglied der Eisenbahn-Kommission in Glogau / 1875 Regierungs- und Baurat / 1875–1887 Direktor des Königlichen Eisenbahn-Betriebsamtes Berlin-Schneidemühle in Berlin (Preußische Ostbahn)
Mitgliedschaften: Mitglied im Architekten- und Ingenieur-Verein in Hannover

Werke (soweit bekannt):

Veröffentlichungen von Julius Rasch:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Zeitungsartikel / Anzeigen:

Quellen:

Internet:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS