| Register |
15 KB
Matthies, Wilhelm
* 19. Juni 1867 in Melbek bei Lüneburg
† 1. Januar 1934 in Bardowick
Architekt, Anhänger von Conrad Wilhelm Hase / Bruder von Architekt Hermann Matthies (1871–1911) / Zimmerlehre / 1885–1888 Studium an der Baugewerkschule in Holzminden / Beschäftigung bei Kirchenbaumeister Caspar Clemens Pickel (1847–1939) in Düsseldorf / Studium an den Technischen Hochschulen in Dresden und München / Studienreisen in Deutschland und nach Italien / Bauführer im väterlichen Büro (Zimmermeister in Lüneburg) bei Bauten in Cuxhaven und Husum / 1894–1897 Tätigkeit in Lüneburg / ab 1898 in Bardowick tätig, dort wohnhaft im »Künstlerheim St. Lukas«
Mitgliedschaften: 1901 Gründungsmitglied der Vereinigung niedersächsischer Künstler »Die Heidjer« (1905 aufgelöst) / 1905 Gründungsmitglied der Vereinigung Nordwestdeutscher Künstler / ab 1904 Mitglied der »Bauhütte zum weißen Blatt« in Hannover

Wilhelm Matthies baute teils neugotisch, vorwiegend aber im Heimatschutzstil (besonders ländlich-bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude).

Werke (soweit bekannt):

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

Internet:

Bildhinweis:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS