| Register |
Hotzen, Adelbert Theodor
* 17. Oktober 1830 in Grohnde
† 13. März 1922 in Hildesheim
Architekt, überzeugter Anhänger von Conrad Wilhelm Hase / 1848–1851 Militärausbildung in Hannover und Stade, zuletzt »Lieutenant« / 1852 Privatunterricht in Hannover / 1852–1853 Mathematik-Kursus an der Polytechnischen Schule in München / 1853–1857 Studium der Architektur an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase / 1857–1860 Mitarbeiter im Architekturbüro von Conrad Wilhelm Hase in Hannover / 1859–1868 Architekt in Hannover / 1866–1895 Baubeamter, zuerst Land-Baukondukteur in Bücken bei Hoya / 1880 Kreis-Bauinspektor / 1888 Baurat / 1868–1871 in Goslar / 1871–1872 in Göttingen / 1872–1878 bei der Baupolizei-Behörde in Hannover-Linden tätig / 1878–1880 im Stadtbau-Polizeiamt in Hannover beschäftigt / 1880–1893 bei der Kreis-Bauinspektion in Schleswig tätig / 1894–1895 Kreis-Bauinspektor in Harburg / 1895–1897 Pensionär in Celle / 1897–1922 Pensionär in Hildesheim
Mitgliedschaften: 1860 Gründungsmitglied der Niedersächsischen Bauhütte in Hannover / Mitglied des Architekten- und Ingenieur-Vereins in Hannover / 1896 Ehrenmitglied der »Bauhütte zum weißen Blatt« in Hannover

Zum 80. Geburtstag von Conrad Wilhelm Hase fand 1898 im heutigen »Künstlerhaus« in Hannover eine Ausstellung mit Zeichnungen und Exponaten seiner Schüler und Anhänger statt. Hieran beteiligte sich auch Adelbert Hotzen und zeigte damit seine Verbundenheit mit Conrad Wilhelm Hase und dessen Kunstauffassung.

Werke (soweit bekannt):

Korrektur:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Zeitungsartikel:

Quellen:

Internet:

Bildhinweis:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS