| Register |
Hellner, Georg Friedrich
* 28. September 1825 in Hannover
† 28. April 1860 in Hannover
Architekt / Sohn von Konsistorialbaumeister Friedrich August Ludwig Hellner (1791–1862) / Besuch der Höheren Bürgerschule in Hannover / 1840–1844 Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Ernst Ebeling; gleichzeitig Unterricht bei seinem Vater und praktische Ausbildung als Maurer / 1844 Anstellung als Zeichner bei der Königlichen Eisenbahndirektion in Hannover, beschäftigt mit den Hochbauten des Zentralbahnhofes / 1845 Eisenbahn-Baukondukteur bei der Königlich-Hannoverschen Eisenbahndirektion / zeitweise Mitarbeiter im Architekturbüro von Conrad Wilhelm Hase in Hannover / 1847–1850 Studium an der Bauschule in Karlsruhe, anschließend mehrere Studienreisen / Rückkehr zur Eisenbahndirektion in Hannover, Ernennung zum Ingenieur II. Klasse / 1856 Entlassung aus dem Saatsdienst auf eigenen Wunsch / 1858 Bewerbung als Stadtbaumeister in Lüneburg (ohne Erfolg) / 1859–1860 in Hannover tätig
Mitgliedschaften: Mitglied im Architekten- und Ingenieur-Verein in Hannover

Fridrich Hellner war ein Vertreter des hannoverschen Rundbogenstils.

Werke (soweit bekannt):

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS