| Register |
Haase, Julius Wilhelm Christian
* 16. Oktober 1858 in Elze
† 26. Januar 1951 in München
Architekt / Sohn von Amtszimmermeister und Senator Heinrich Haase und Luise geb. Sievers / Besuch der Bürgerschule in Elze / Besuch einer Privat-Lehranstalt in Elze / 1873–1879 Besuch des Gymnasiums Andreanum in Hildesheim, anschließend Militärdienst in Hannover / 1879–1883 Studium an der Technischen Hochschule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase / 1884 Regierungsbauführer / 1884–1886 Regierungsbauführer in Frankfurt am Main / 1886 Regierungsbaumeister / 1886–1888 Regierungsbaumeister in Berlin / März 1888 Staatsprüfung zum Baumeister im Hochbaufach, anschließend Hilfsarbeiter bei der Intendantur des Königlich-Bayrischen 2. Armee-Korps in Würzburg / Juni 1888 Versetzung zum Militärbauamt in Nürnberg / 1890 Versetzung nach Fürth / 1892 Versetzung nach Zweibrücken, Ernennung zum Königlich-Bayrischen Garnison-Bauinspektor / 1894 Vorstand des Militärbauamtes der Festung Germersheim am Rhein / 1897 Versetzung zur Intendantur des Königlich-Bayrischen 2. Armee-Korps in Würzburg / 1899 Vorstand des Militärbauamtes in Nürnberg / 1901 Baurat / 1905 Versetzung an das Königlich-Bayrische Kriegsministerium in München / 1914 Intendantur- und Baurat im Kriegsministerium in München / 1917 Doktor der Ingenieurwissenschaften (Technische Hochschule Hannover) / 1918 Geheimer Baurat
Mitgliedschaften: ab 1883 Mitglied der »Bauhütte zum weißen Blatt« in Hannover, Ehrenmitglied ab 1950

Werke (soweit bekannt):

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS