| Register |
Groothoff, Carl Heinrich Hugo
* 23. November 1851 in Hamburg
† 30. Mai 1918 in Hamburg
Architekt / Ausbildung am Institut Pape (Propolytechnikum) in Hamburg / 1869–1873 (1871–1872 Unterbrechung) Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase und Heinrich Köhler / 1873 Studienreise nach Wien / 1874–1882 (mit Unterbrechungen) Bauleiter in Frankfurt am Main und in Wiesbaden / Winter 1876/77 Studienreise nach Italien / 1879 kurze Studienreise nach Belgien / 1879–1884 Architekt in Wiesbaden, ab 1882 in Arbeitsgemeinschaft mit Hans Grisebach / 1884–1887 Lehrer an der Öffentlichen Gewerbeschule und Schule für Bauhandwerker in Hamburg / ab 1887 Privatarchitekt in Hamburg
Mitgliedschaften: Vorstandsmitglied im Hamburger Architekten- und Ingenieur-Verein / Mitglied der Patriotischen Gesellschaft Hamburg / Gründer und Vorsitzender der BDA-Ortsgruppe Hamburg (Bund Deutscher Architekten) / Mitglied im Verband deutscher Architekten- und Ingenieur-Vereine, 2. Vorsitzender / 1892–1901 Vorstandsmitglied im Hamburger Bau- und Spar-Verein, für den er mehrere Bauten ausführte / ab 1899 Mitglied der »Bauhütte zum weißen Blatt« in Hannover / Mitglied der Bauhütte in Hamburg (Tochterhütte der Bauhütte Hannover)

Zum 80. Geburtstag von Conrad Wilhelm Hase fand 1898 im heutigen »Künstlerhaus« in Hannover eine Ausstellung mit Zeichnungen und Exponaten seiner Schüler und Anhänger statt. Hieran beteiligte sich auch Hugo Groothoff und zeigte damit seine Verbundenheit mit Conrad Wilhelm Hase und dessen Kunstauffassung.

Werke (soweit bekannt):

Veröffentlichungen von Hugo Groothoff:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

Internet:

Bildhinweis:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS